Haupt Pflege leistenWarum Chromosomenanomalien Fehlgeburten und Totgeburten verursachen können

Warum Chromosomenanomalien Fehlgeburten und Totgeburten verursachen können

Pflege leisten : Warum Chromosomenanomalien Fehlgeburten und Totgeburten verursachen können

Warum Chromosomenanomalien Fehlgeburten und Totgeburten verursachen können

Von Krissi Danielsson Aktualisiert am 04. August 2019

khoa vu / Getty Images

Mehr in Schwangerschaftsverlust

  • Ursachen und Risikofaktoren
    • Symptome und Diagnose
    • Deine Optionen
    • Körperliche Erholung
    • Bewältigen und vorankommen

    Chromosomenanomalien sind ein häufiger Grund für Fehlgeburten und Totgeburten. Angesichts der Tatsache, dass viele Babys mit genetischen Erkrankungen wie dem Down-Syndrom und anderen Trisomien geboren werden, warum führen einige Chromosomenanomalien zu Fehlgeburten?

    Mögliche chromosomenbedingte Ursachen für Fehlgeburten

    Unter allen Fehlgeburten stellen Chromosomenanomalien die häufigste Erklärung für das Auftreten von Fehlgeburten dar. Schätzungen zufolge sind zwischen 50 und 70 Prozent aller Fehlgeburten auf zufällige genetische Probleme des sich entwickelnden Kindes zurückzuführen.

    In den meisten Fällen wissen Wissenschaftler nicht genau, warum Chromosomenanomalien zu Fehlgeburten führen: Eine Theorie besagt, dass das Immunsystem der Mutter ein Problem in den Genen des sich entwickelnden Babys erkennt und somit die Schwangerschaft beendet.

    Eine andere Theorie besagt, dass das sich entwickelnde Baby schließlich einen Punkt erreicht, an dem das Baby aufgrund des spezifischen genetischen Problems aufhört zu wachsen. Möglicherweise fehlen bestimmte Gene, die für die weitere Entwicklung erforderlich sind, oder zusätzliche Kopien bestimmter Gene können dazu führen, dass das Baby oder die Plazenta nicht richtig wachsen.

    Die einfachste Antwort lautet: "Es passiert einfach." Die Zellteilung ist ein komplexer Prozess mit vielen Dingen, die schief gehen können, sodass manchmal etwas schief geht. Eine Sperma- oder Eizelle hat möglicherweise die falsche Anzahl von Chromosomen oder Chromosomen mit fehlenden oder zusätzlichen Teilen, was letztendlich zu Problemen wie Fehlgeburten, Totgeburten oder genetischen Störungen führt.

    Risikofaktoren für Chromosomenstörungen

    Die meiste Zeit haben Frauen mit einer von Chromosomenanomalien betroffenen Schwangerschaft eine normale Schwangerschaft, da Chromosomenprobleme eher zufälliger Natur sind. Chromosomenanomalien treten in der Regel nur dann wieder auf, wenn bei einem oder beiden Elternteilen eine ausgeglichene Translokation oder ein ähnliches genetisches Problem vorliegt.

    Das elterliche Alter ist ein Risikofaktor für Schwangerschaften, die von Chromosomenanomalien betroffen sind. Bei Paaren, bei denen die Mutter älter als 35 Jahre ist, steigt das Risiko einer Fehlgeburt und die Häufigkeit von Chromosomenanomalien scheint höher zu sein alt.

    Die Forscher untersuchen andere Risikofaktoren für Chromosomenanomalien, aber die Daten sind nicht schlüssig. Beispielsweise kann die Exposition gegenüber toxischen Chemikalien das Risiko für Chromosomenanomalien erhöhen, die genaue Beziehung ist jedoch nicht genau bekannt.

    Wenn Sie schwanger werden möchten und mehrere Fehlgeburten hatten, wenden Sie sich an einen Fruchtbarkeitsspezialisten oder Reproduktionsendokrinologen. Weitere genetische Untersuchungen können dabei helfen, die zugrunde liegenden Probleme zu ermitteln, die Sie oder Ihr Partner möglicherweise haben. Wenn es ein Problem mit der genetischen Ausstattung Ihres Samens oder Ihrer Eizellen gibt, können unterstützende Fortpflanzungstechnologien, wie das Screening des Embryos vor der Implantation, Ihnen helfen, eine lebensfähige Schwangerschaft zu erreichen.

    Kategorie:
    Warum Sie Autositze registrieren sollten
    Top-Vorschulspielzeug für das Spielen im Freien