Haupt Adoption & PflegeWann kann Ihr Baby in einem Hochstuhl sitzen?

Wann kann Ihr Baby in einem Hochstuhl sitzen?

Adoption & Pflege : Wann kann Ihr Baby in einem Hochstuhl sitzen?

Wann kann Ihr Baby in einem Hochstuhl sitzen?

Von Jennifer White Aktualisiert am 29. Juli 2019 Von einem staatlich geprüften Arzt medizinisch überprüft
Gary Houlder / Taxi / Getty Images

Mehr in Babys

  • Wachstumsentwicklung
    • Babys erstes Jahr
    • Gesundheit & Sicherheit
    • Alltagspflege
    • Formel
    • Babynahrung
    • Stillen
    • Frühchen
    • Pflege nach der Geburt
    • Ausrüstung und Produkte
    Alle ansehen

    Jedes Baby wird ein bisschen anders sein, aber die meisten Eltern können damit rechnen, dass ihr kleines Kind etwa 4 bis 6 Monate im Hochstuhl sitzen kann.

    Viele Eltern sind gespannt auf diese Zeit, denn der Wechsel in einen Stuhl kann Sie in der Küche und am Tisch ein wenig befreien. Außerdem kann Ihr Baby an einigen Aktivitäten der Familie teilnehmen, was sich positiv auf die soziale Entwicklung auswirkt. Damit Sie wissen, wann der richtige Zeitpunkt gekommen ist, müssen Sie nach einigen wichtigen Meilensteinen suchen, bevor Sie Ihr Baby auf den Hochstuhl setzen.

    Wenn Baby fertig ist

    Jeder Hochstuhlhersteller hat eine Altersempfehlung für jeden Stuhl. Die meisten empfehlen, mit dem Tragen eines Hochstuhls zu warten, bis ein Baby 6 Monate alt ist. Dies ist ein guter Ausgangspunkt, aber Sie sollten sicherstellen, dass Ihr Baby bereit ist. Schließlich entwickelt sich jedes Kind unterschiedlich schnell, und aus Sicherheitsgründen möchten Sie es nicht überstürzen.

    Es ist ziemlich einfach zu wissen, wann Ihr Baby bereit ist, sich aufrecht in einem Hochstuhl hinzusetzen. Ihre körperliche Entwicklung zwischen 4 und 6 Monaten sollte zeigen, dass sie mit etwas Unterstützung gut aufstehen kann. Sie sollte im Sitzen eine ziemlich gute Stabilität und Kontrolle zeigen, mit nur leichten Bewegungen. Die Fähigkeit, den Kopf hochzuhalten, ist ebenfalls ein Muss.

    Liegende Hochstühle

    Wenn Ihr Baby noch nicht so weit ist und Sie einen Hochstuhl benutzen möchten, sollten Sie ein Liegemodell kaufen. Diese können auch in aufrechter Position verwendet werden, sodass Sie viel davon haben, wenn sie wächst.

    Viele Eltern finden die Liegeposition bequem als Ruheplatz für ihr Baby. Vielleicht dient der Hochstuhl als Sitzgelegenheit mit Blick auf das Abendessen, das Mama oder Papa zubereitet. Es kann auch gut für die eiligen Momente funktionieren, in denen Sie Ihr Baby mit einer Hand mit der Flasche füttern, während Sie mit der anderen Hand Ihr eigenes Abendessen essen.

    Es ist nicht ratsam, die Liegeposition zu verwenden, wenn Sie anfangen, Ihrem Kind Babynahrung zu geben.

    Qualität zählt

    Egal, ob Sie sich für einen Liegestuhl oder einen normalen Hochstuhl entscheiden, prüfen Sie alle Optionen. Sie möchten einen, der robust und langlebig genug ist, um ihn mindestens zwei Jahre lang zu verwenden. Es sollte auch leicht zu reinigen und zu verwenden sein. In der Liegeposition ist ein Fünf-Punkte-Sicherheitsgurt ein Muss für kleine Babys. Für die Sitzposition sollte ein gut gesicherter Sicherheitsgurt verwendet werden.

    Notieren Sie nach dem Kauf unbedingt die Marke und die Modellnummer des Hochstuhls Ihres Babys. Es ist auch eine gute Idee, es bei der Firma zu registrieren. Dies ist ein einfacher Schritt, den Sie ausführen können, falls ein Hersteller aus Sicherheitsgründen oder aus einem anderen Grund zurückgerufen wird, und der es Ihnen ermöglicht, sofort Maßnahmen zu ergreifen.

    Übergang zu einem Hochstuhl

    Ein guter Tipp, um mit fester Nahrung zu beginnen, ist es, Ihr Baby in den Wochen, bevor Sie tatsächlich mit fester Nahrung beginnen, mit dem Sitzen im Hochstuhl vertraut zu machen. Lassen Sie sie den Stuhl für eine "Probefahrt" nehmen und sich in ihrem neuen kleinen Thron wohlfühlen. Geben Sie ihr einen Teller, eine Tasse und einen Löffel zum Spielen, und Sie müssen ein Hindernis weniger überwinden, wenn es an der Zeit ist, feste Lebensmittel zu sich zu nehmen.

    So wichtig es für das Baby ist, sich im Hochstuhl wohl zu fühlen, so wichtig ist es, dass jeder, der das Baby während der Mahlzeiten beaufsichtigt, mit der Funktionsweise vertraut ist.

    • Wie schnell löst sich das Fach ">

      Dies sind keine Dinge, die Sie lernen möchten, wenn das Baby auf dem Stuhl sitzt. Sie sind auch Dinge, die Sie in der Lage sein möchten, jedem zu zeigen, der während der Essenszeiten des Babys da ist.

      Hochstühle mit Rädern sind sehr praktisch, besonders wenn ein Elternteil mit dem Baby allein zu Hause ist und mehrere Aufgaben ausführen muss, während das Baby isst. Achten Sie darauf, den Feststellmechanismus an den Rädern zu testen und zu wissen, wie dies im Handumdrehen geschieht.

      Für einige Babys ist es wichtig, während der Mahlzeiten Teil der sozialen Interaktion zu sein, damit jeder in relativer Ruhe essen kann. Stellen Sie sicher, dass der Stuhl so positioniert ist, dass Ihr Baby Sie sehen und sich als Teil der Party fühlen kann, aber nicht in Reichweite von heißen oder scharfen Gegenständen auf dem Tisch.

      Sicherheitstipps

      Beachten Sie beim Einsetzen Ihres Kindes in den Hochstuhl einige wichtige Sicherheitshinweise:

      • Babys sollten niemals unbeaufsichtigt in einem Hochstuhl gelassen werden.
      • Babys sollten immer angeschnallt sein, entweder mit einem Fünf-Punkt-Gurt oder einem Sicherheitsgurt.
      • Nehmen Sie sich vor jedem Gebrauch einen Moment Zeit, um über den Stuhl zu schauen. Stellen Sie sicher, dass alles dort ist, wo es sein sollte, und dass der Stuhl nicht beschädigt ist.
      • Halten Sie den Hochstuhl immer in Ihrer Nähe. Sie sollten Ihr Baby von überall sehen können. Stellen Sie sicher, dass es nicht in Reichweite von Tischen oder Arbeitsplatten ist.

      Ein Wort von Verywell

      Sobald Ihr Baby bereit ist, auf einem Hochstuhl zu sitzen, werden die Mahlzeiten für Mama und Papa viel weniger hektisch. Sie können sogar eine Mahlzeit für eine Änderung beenden dürfen. Stellen Sie einfach sicher, dass Baby (und Sie) für diesen großen Schritt bereit sind.

    Kategorie:
    Aktivitäten für nicht sportbegeisterte Jugendliche
    Meilensteine ​​der 15-jährigen Kinderentwicklung