Haupt Adoption & PflegeWas ist Lotusgeburt?

Was ist Lotusgeburt?

Adoption & Pflege : Was ist Lotusgeburt?

Was ist Lotusgeburt?

Lässt sich die Plazenta auf natürliche Weise abbrechen?

Von Jaime Rochelle Herndon, MS, MPH Aktualisiert am 19. Januar 2019 Medizinisch überprüft von Brian Levine, MD

Mehr in Arbeit und Lieferung

  • Schmerzlinderung
  • C-Abschnitte

Wenn Sie sich schon einmal mit Websites oder Seiten für natürliche Eltern befasst haben, sind Ihnen wahrscheinlich Leute aufgefallen, die über Lotusgeburten gesprochen haben. Sie werden oft als "natürlicher" und "friedlicher" für Mutter und Kind angepriesen, aber dieses Ritual der Geburtspraxis / Plazenta ist nicht ohne Kontroversen oder Risiken.

Was ist Lotusgeburt ">

Eine Lotusgeburt, auch Nabelschnur-Nichttrennung genannt, tritt ein, wenn die Nabelschnur vollständig intakt bleibt und ein Säugling immer noch mit der Plazenta verbunden ist, bis sich die Schnur auf natürliche Weise vom Bauchnabel löst. Dies dauert normalerweise etwa 3 bis 10 Tage.

Während einige Leute die Lotusblume und ihre Symbolik für Einheit und Wiedergeburt als Bezeichnung für diese Praxis anführen, handelt es sich tatsächlich um Ereignisse aus dem Jahr 1974, als eine schwangere kalifornische Frau namens Clair Lotus Day von dem Verhalten von Schimpansen erfuhr und anfing, sich zu fragen, warum Menschen tu es nicht Als sie ihren Sohn hatte, ließ ihre Geburtshelferin sie die Schnur intakt halten, bis sie sich von selbst trennte. Andere Befürworter der Geburt erfuhren davon, und die Praxis verbreitete sich.

Während die Plazenta befestigt ist, streuen einige Leute Kräuter darauf, um sie zu konservieren (und um bei Gerüchen zu helfen), und wickeln sie in Mull ein, um den Transport und das Halten des Babys zu erleichtern.

Wenn Sie vorhaben, Ihre Plazenta einzukapseln, kommt eine Lotusgeburt nicht in Frage.

Was Sie über die Plazenta wissen sollten

Vorgeschlagene Vorteile

Befürworter einer Lotusgeburt haben verschiedene Gründe, die Schnur intakt zu halten.

Einige behaupten, es sei „schonender“, Dinge auf natürliche Weise entfalten zu lassen, während andere behaupten, es ermögliche eine vollständige Übertragung von Nabelschnurblut und sei vollständiger als verzögertes Einklemmen der Schnur. Möglicherweise besteht auch ein sehr geringes Risiko für eine Infektion des Nabels, da Sie die Schnur nicht durchschneiden.

Medizinisch gesehen gibt es keinen Grund, die Nabelschnur intakt zu halten, nachdem sie aufgehört hat zu pulsieren, und keinen Grund, die Plazenta am Neugeborenen zu halten.

Zu den Vorteilen für die Mutter gehört die Tatsache, dass sie in den ersten ein oder zwei Wochen nach der Geburt ihres Kindes buchstäblich langsamer werden muss. Wenn Sie die Plazenta an Ihrem Neugeborenen anbringen, müssen Sie nur minimale Bewegungen ausführen und zielgerichtet und sanft handeln. Viele Menschen sagen, dass dies genau das ist, was eine neue Mutter tun sollte. Die Lotusgeburt fördert dies, was eine stärkere Bindung zwischen Mutter und Kind zur Folge hat.

Risiken

Es gibt mehrere bekannte Risiken im Zusammenhang mit der Geburt von Lotusblumen.

Das Royal College of Geburtshelfer und Gynäkologen (RCOG) in Großbritannien warnt diejenigen, die sich für eine Lotusgeburt entscheiden, vor Wachsamkeit, da das Risiko einer Infektion besteht.

Die Plazenta enthält Blut, und sobald die Nabelschnur aufhört zu pulsieren, stoppt die Zirkulation und das Organ ist totes Gewebe und kann anfällig für Infektionen sein - die sich dann auf das Baby ausbreiten können. Bakterien können sich in totem und sich zersetzendem Gewebe vermehren, weshalb es normalerweise entsorgt wird.

Es gibt einen Mangel an wissenschaftlichen Studien zur Lotusgeburt, da dies hier in den Vereinigten Staaten keine weit verbreitete oder akzeptierte Praxis ist. Aufgrund der Risiken wird es von der medizinischen Fachwelt im Allgemeinen nicht empfohlen. Daher gibt es keine experimentellen Studien.

Ein Wort von Verywell

Wenn Sie sich für eine Lotusgeburt entscheiden, birgt dies Risiken für die Praxis und Sie sollten Ihre Wünsche mit Ihrem Geburtsteam besprechen. Es ist wichtig, dass Ihre Wünsche respektiert werden, aber Sie sollten auch umfassend informiert und über die Risiken und Vorteile der Entscheidungen informiert sein, die Sie treffen.

Recherchieren Sie aus unvoreingenommenen Quellen und lassen Sie sich von einer Vielzahl von Fachleuten einbringen. Letztendlich liegt Ihre Wahl bei Ihnen, aber wenn Sie sachlich korrekte Informationen über die Geburt eines Lotus haben, können Sie eine fundierte Entscheidung treffen.

Worauf achten Ärzte bei der Plazentauntersuchung?
Kategorie:
12 Strandball- und Ballonspiele für Kinder
So bereiten Sie sich auf ein IEP-Team-Meeting vor