Haupt aktives SpielNiedrige hCG-Spiegel in der frühen Schwangerschaft

Niedrige hCG-Spiegel in der frühen Schwangerschaft

aktives Spiel : Niedrige hCG-Spiegel in der frühen Schwangerschaft

Niedrige hCG-Spiegel in der frühen Schwangerschaft

Nicht immer ein Zeichen einer Fehlgeburt

Von Krissi Danielsson Aktualisiert am 04. August 2019 Genehmigt von Rachel Gurevich, Expertin des Wellness Board
ADAM GAULT / SPL / Getty Images

Mehr in Schwangerschaftsverlust

  • Symptome und Diagnose
    • Ursachen und Risikofaktoren
    • Deine Optionen
    • Körperliche Erholung
    • Bewältigen und vorankommen

    Während der Schwangerschaft produzieren Zellen in der Plazenta ein Hormon namens humanes Choriongonadotropin (hCG). Dieses Hormon nährt das Ei, nachdem es befruchtet wurde und den Embryo gebildet hat, der an der Wand der Gebärmutter haftet. Im ersten Trimester einer normalen Schwangerschaft steigt der hCG-Spiegel signifikant an und verdoppelt sich im Verlauf der ersten acht bis elf Wochen normalerweise alle zwei bis drei Tage.

    Wenn dies nicht geschieht oder der hCG-Spiegel tatsächlich abnimmt, kann dies bedeuten, dass eine Fehlgeburt stattfindet.

    Wie wird hCG gemessen?

    Nach der Empfängnis kann hCG bereits am 11. Tag mit einem als quantitativer serieller Beta-hCG-Test bekannten Test nachgewiesen werden, der das Volumen von hCG in einem Milliliter Blut misst. Ein einzelner hCG-Test kann verwendet werden, um festzustellen, ob die Werte innerhalb des zu diesem Zeitpunkt der Schwangerschaft erwarteten normalen Bereichs liegen.

    Um zu sehen, wie schnell sich das hCG verdoppelt, werden serielle hCG-Messungen durchgeführt. Quantitative hCG-Bluttests werden entsprechend den erwarteten Steigerungsraten im Abstand von zwei bis drei Tagen durchgeführt. Im Großen und Ganzen liefern serielle Tests mehr nützliche Informationen als ein einzelner hCG-Spiegel, wenn eine Schwangerschaft bewertet wird.

    Normale Trends bei hCG-Spiegeln

    Ein "normaler" hCG-Spiegel kann von Frau zu Frau und von einer Schwangerschaft zur nächsten enorm variieren. Abgesehen von der tatsächlichen Anzahl werden die Ärzte wirklich sehen wollen, wie sich diese Niveaus entwickeln und ob sie wie erwartet ansteigen.

    Der normale Bereich und die Tendenz von hCG in einer unkomplizierten Schwangerschaft wären wie folgt:

    Wochen ab der letzten RegelblutunghCG Level (in mIU / ml)
    35 bis 50
    45 bis 426
    518 bis 7.340
    61.080 bis 56.500
    7-87, 6590 bis 229, 000
    9-1225.700 bis 288.000
    13-1613.300 bis 254.000
    17-244, 060 bis 165, 400
    25-403.640 bis 117.000

    In der Regel tritt zwischen der fünften und der sechsten Woche der erste signifikante Anstieg der HCG-Produktion auf. Nach sechs bis sieben Wochen verdoppelt sich der Spiegel alle drei bis vier Tage und erreicht irgendwann zwischen der achten und der elften Woche einen Höhepunkt.

    Über diesen Punkt hinaus ist hCG für die Überwachung der Schwangerschaft weniger nützlich, und Ärzte wenden sich anderen Instrumenten zu (z. B. einem transvaginalen Ultraschall), um den Status der Schwangerschaft zu bestimmen.

    Wenn HCG-Trends anormal sind

    Die meisten Fehlgeburten treten in den ersten 13 Wochen der Schwangerschaft auf. In diesem Stadium ist die hCG-Überwachung für die Beurteilung des Gesundheitszustands und des Status einer Schwangerschaft am wertvollsten. Wenn Sie erwarten, dass Ihr hCG-Spiegel niedriger ist als erwartet oder langsamer steigt als erwartet oder sogar abfällt, wird Ihr Arzt herausfinden wollen, warum. Hier sind mögliche Gründe für jedes dieser Szenarien:

    • Ein niedriger hCG-Wert kann bedeuten, dass Ihr Schwangerschaftstermin falsch berechnet wurde und Sie nicht so weit sind, wie Sie gedacht hatten. Weitere Tests wären erforderlich, um die Ursache zu bestimmen, die eine Fehlgeburt, eine Eizelle oder eine Eileiterschwangerschaft umfassen kann oder nicht.
    • Langsam ansteigende hCG-Spiegel können ein Anzeichen für Probleme in der frühen Schwangerschaft sein. Beachten Sie jedoch, dass dies bei etwa 15 Prozent der Schwangerschaften der Fall ist, die ohne Komplikationen verlaufen.
    • Ein Absinken des hCG-Spiegels im ersten Trimester über einen Zeitraum von zwei bis drei Tagen ist normalerweise das Zeichen einer bevorstehenden Fehlgeburt. Dies gilt insbesondere für Frauen, bei denen Anzeichen einer Fehlgeburt wie schwere Vaginalblutungen auftreten. Eine Abnahme des hCG-Spiegels im zweiten und dritten Trimester ist normalerweise kein Problem.

    Es ist auch wichtig zu beachten, dass ein zu hoher hCG-Spiegel auf Mehrlingsschwangerschaften oder eine Backenzahnschwangerschaft hinweisen kann, die auf ein nicht lebensfähiges, befruchtetes Ei zurückzuführen ist. Wie bei einem niedrigen hCG könnte ein hoher hCG einfach auf eine Fehleinschätzung des Schwangerschaftsdatums zurückzuführen sein.

    Die Überwachung des hCG-Spiegels ist ein nützliches Instrument, um sicherzustellen, dass eine Schwangerschaft normal und gesund verläuft. Machen Sie sich jedoch keine Sorgen, wenn sich Ihre Hormonspiegel nicht wie erwartet "verhalten" und Ihr Arzt sie genau beobachtet. Stellen Sie so viele Fragen, wie Sie brauchen, um sich zu beruhigen und positiv zu bleiben: Die Chancen stehen gut, und bevor Sie es merken, werden Sie eine beeindruckende Babybauch zeigen.

    Kategorie:
    Therapiehunde für Kinder mit Lernschwierigkeiten
    Grundlegende Erste-Hilfe-Ausrüstung für Ihr Auto