Haupt Adoption & PflegeKinder, die mit dem Fahrrad zur Schule fahren: Ein vollständiger Leitfaden

Kinder, die mit dem Fahrrad zur Schule fahren: Ein vollständiger Leitfaden

Adoption & Pflege : Kinder, die mit dem Fahrrad zur Schule fahren: Ein vollständiger Leitfaden

Kinder, die mit dem Fahrrad zur Schule fahren: Ein vollständiger Leitfaden

Alles, was Sie wissen müssen, wenn Ihre Kinder mit dem Fahrrad zur Schule fahren

Von Lisa Linnell-Olsen Aktualisiert 9. Juli 2019

Mehr bei gesunden Kindern

  • Alltägliches Wohlbefinden
    • Sicherheit & Erste Hilfe
    • Impfungen
    • Lebensmittel & Ernährung
    • Fitness

    Vielleicht haben Sie gute Erinnerungen daran, wie Sie mit dem Fahrrad zur Schule gefahren sind. Vielleicht möchten Sie sicherstellen, dass Ihr Kind an geschäftigen Schultagen genügend Bewegung und Aktivität hat. Vielleicht möchte Ihr Kind mit Freunden mit dem Fahrrad zur Schule fahren. Oder vielleicht veranstaltet die Schule Ihres Kindes eine Veranstaltung, bei der Sie mit dem Fahrrad zur Schule fahren und Ihr Kind bestmöglich vorbereiten möchten.

    Was auch immer Ihr Grund sein mag, Sie können sicher sein, dass es mehrere Vorteile gibt, wenn Kinder und Jugendliche mit dem Fahrrad zur Schule fahren.

    Die Schüler werden wahrscheinlich erleben:

    • Eine Steigerung ihrer körperlichen Aktivität
    • Das Gefühl der Unabhängigkeit vom Fahrradfahren, anstatt ein Insasse in einem Fahrzeug zu sein
    • Lernen, wie man eine Route wählt und bleibt
    • Reduzierung der Fahrzeugüberlastung auf stark frequentierten Schulparkplätzen
    • Mehr Zeit im Freien
    • Gleichgewicht und Koordinationsbewegungen üben
    • Erhöhte Zeit mit Ihnen (wenn Sie die Fahrt überwachen)

    Wenn Sie bereit sind, Ihr Kind zum Laufen zu bringen, müssen Sie die folgenden Schritte ausführen, um ein sicheres und angenehmes Pendeln zu gewährleisten.

    Testrouten

    Vergewissern Sie sich, dass Sie wissen, auf welcher Route Ihr Kind zur Schule fährt, und stellen Sie sicher, dass die Route dem Alter entspricht.

    Erkundigen Sie sich zuerst bei der Schule Ihres Kindes. Dank der Initiative National Safe Routes to School unterhalten viele Schulen spezielle Datenbanken, in denen Informationen zu den Schulwegen der Kinder ausgetauscht werden. Die Schulen können sogar andere Familien überweisen, die nach Pendlerpartnern suchen.

    Einzelne Schulbezirke haben verschiedene Möglichkeiten, Routen- und Pendlerinformationen zu pflegen. Einige Schulen bieten möglicherweise eine Pendler- / Mitfahrzentrale an, während andere Bezirke jemanden haben, der sich der Förderung des sicheren Gehens und Fahrradfahrens zur Schule widmet.

    Wenn Ihre Schule keine gute Route hat, können Sie selbst eine gute Route finden.

    Ordnen Sie eine Route auf Google Maps zu und wählen Sie die Option "Radfahren" aus, um zu sehen, wie lange eine Route dauern und wie der Verkehr aussehen würde.

    Sie können auch MapMyRide.com verwenden, um Routen anzuzeigen, die von anderen Radfahrern in Ihrer Umgebung erstellt wurden, sowie das Routengelände, die Entfernung und die geschätzte Reisezeit. Denken Sie daran, dass diese Websites für erwachsene Fahrer erstellt wurden und nicht für Kinder, die Routen suchen müssen, die es vermeiden, Bereiche zu durchqueren, die nicht für Kinder geeignet sind.

    Überprüfen Sie die vorgeschlagene Route sorgfältig. Wenn die Route durch Gebiete führt, mit denen Sie nicht vertraut sind, fahren Sie die Route unbedingt selbst, bevor Ihr Kind die Fahrt versucht. Achten Sie auf eine Vielzahl von Hindernissen, auf die Ihr Kind stoßen kann, z. B. auf Straßenränder, die für ein Kind möglicherweise schwierig zu befahren sind, bellende Hunde oder Bereiche, die keine gute Sicht bieten.

    Wenn Sie Schwierigkeiten haben, einen sicheren Weg zu finden, wenden Sie sich an die Schule Ihres Kindes. Die Schule kennt möglicherweise alternative Routen. Die Probleme müssen möglicherweise auch durch Hinzufügen einer fahrradfreundlichen Infrastruktur behoben werden. Das Hinzufügen der Art der Infrastruktur ist eines der Ziele der Initiative National Safe Routes to School, sodass Ihre Bedenken dazu führen können, dass mehrere Kinder in Ihrer Gemeinde sicherer pendeln.

    Stellen Sie nach Auswahl einer Route sicher, dass sich Ihr Kind oder Teenager an die Route hält. Ältere Kinder und Jugendliche, die möglicherweise ohne einen Erwachsenen pendeln, sollten davon abgehalten werden, ihre Routen zu ändern. Wenn sie einen guten Grund haben, ihre Route aus irgendeinem Grund zu ändern, sollten sie wissen, dass sie ihren Eltern eine Nachricht senden müssen, bevor sie den geänderten Weg tatsächlich gehen.

    Fahrradzüge erstellen

    Wenn Sie nicht in Sichtweite der Schule Ihres Kindes wohnen, sind Kinder im Grundschulalter selten bereit, selbst mit dem Fahrrad zur Schule zu fahren. Dies muss Ihr Kind nicht daran hindern, mit dem Fahrrad zur Schule zu fahren. Arbeiten Sie stattdessen mit anderen Kindern und Eltern zusammen, um einen "Fahrradzug" zu schaffen, der einer Fahrgemeinschaft ähnelt. Nur eine Gruppe von Fahrern pendelt zusammen.

    Mindestens ein Elternteil reitet mit einer Gruppe von Kindern zur und von der Schule. Die Eltern können sich abwechseln, um unterschiedlichen Arbeitsplänen und Bedürfnissen gerecht zu werden. Die Eltern, die mit den Kindern fahren, sollten in der Lage sein, mit einer kindgerechten Geschwindigkeit zu fahren und grundlegende Straßen- und Streckenpflegearbeiten an Fahrrädern durchzuführen.

    Grundlegende Sicherheitsausrüstung

    Ihr Kind muss natürlich ein gut funktionierendes Fahrrad haben, das zu seinem Körper passt und für das es angenehm zu fahren ist. Sie wissen wahrscheinlich auch, dass Ihr Kind einen gut sitzenden Fahrradhelm benötigt. Es gibt eine Vielzahl von Farben und Stilen, die den Sicherheitsstandards entsprechen und sicherstellen, dass Ihr Kind gerne seinen Helm trägt.

    Es gibt noch ein paar andere Dinge, die erfahrene Radfahrer immer zur Hand haben und die oft von Schulpendlern vergessen werden. Dazu gehören eine tragbare Reifenpumpe, ein Reifenflickensatz, Reifenheber und ein Ersatzschlauch. Diese Artikel passen möglicherweise problemlos in den Rucksack Ihres Kindes.

    Wenn Ihr Kind mit einem beaufsichtigenden Erwachsenen in einem Fahrradzug fährt, sollte der Erwachsene diese Gegenstände tragen. Kinder und Jugendliche, die alt genug sind, um mit Gleichaltrigen zu fahren, sollten wissen, wie sie ihre Reifen aufpumpen, ein Loch flicken und einen Schlauch auswechseln können.

    Eine Hupe oder eine Glocke ist ein großartiges Werkzeug für Radfahrer, um anderen auf dem Weg mitzuteilen, wo sie sich befinden und ob sie bereit sind, an jemandem vorbeizukommen.

    Fahrradkeller

    Finden Sie heraus, wo Ihr Kind während des Schultages sein Fahrrad aufbewahren kann. Nicht in allen Schulen sind Fahrradständer verfügbar, oder die Fahrradständer füllen sich bei gutem Wetter. Stellen Sie sicher, dass Ihr Kind sein Fahrrad in einem Bereich aufbewahrt, in dem es sein Fahrrad aufbewahren darf. Während dies für Erwachsene offensichtlich erscheint, können sich Kinder im Grundschul- und Mittelschulalter für einige sehr kreative und unangemessene Orte entscheiden, an denen sie ihre Fahrräder lassen können, wenn sie nicht genau wissen, wo die Schule das Abstellen von Fahrrädern zulässt.

    Fahrradregistrierung und Verriegelung

    Die Registrierung des Fahrrads Ihres Kindes ist praktisch, wenn das Fahrrad jemals verloren geht oder gestohlen wird. Durch die Registrierung wird der Besitz des Fahrrads bestätigt und eine Aufzeichnung erstellt, die Marke, Modell und Seriennummern des Fahrrads enthält - Details, an die Sie sich möglicherweise nicht erinnern können, wenn das Fahrrad fehlt.

    Überprüfen Sie, ob in Ihrer Stadt oder Ihrem Landkreis ein Programm zur Fahrradregistrierung vorhanden ist. Wenn nicht, können Sie trotzdem eine freiwillige offene Online-Registrierung wie bikeindex.org oder nationalbikeregistry.com verwenden.

    Es ist traurig zu glauben, dass ein Fahrrad eines kleinen Kindes während des Schultages gestohlen werden könnte. Wenn Sie das Fahrrad tagsüber sperren, können Probleme vermieden werden, bevor sie auftreten. Es kann auch eine gute Angewohnheit sein, ein Fahrrad unterwegs verschlossen zu halten. Ein einfaches, kostengünstiges Schloss kann alles sein, was für ein junges Kind im Grundschulalter in einer Gemeinde mit geringem Fahrraddiebstahl erforderlich ist.

    Wenn Ihr Kind älter ist oder die Schule in einem Gebiet mit hohem Fahrraddiebstahl besucht, suchen Sie nach einem sichereren Schloss. Denken Sie daran, dass Gemeinden mit hohen Fahrraddiebstahlraten nicht unbedingt andere hohe Kriminalitätsraten aufweisen, sondern Orte zu sein scheinen, die bei Radfahrern sehr beliebt sind.

    Wetterüberlegungen

    Regen und Schnee bedeuten nicht immer das Ende des Radverkehrs. Planen Sie stattdessen Wetteränderungen, indem Sie die Bereitschaft Ihres Kindes bewerten, die Ausrüstung organisieren oder alternative Vorkehrungen treffen.

    Für jüngere Kinder ist Regen und Schnee möglicherweise eine zu große Herausforderung für den Schulweg, aber einige Mittel- und Oberschüler können ihren Weg möglicherweise fortsetzen, wenn das Wetter zu einer Herausforderung wird. Wenn Sie die Fähigkeiten Ihres Kindes kennen und die örtlichen Wetterbedingungen kennen, können Sie die beste Entscheidung treffen.

    Ziehen Sie bei Regenwetter eine packbare Regenjacke mit formschlüssiger Kapuze in Betracht. Regenhosen sollten eng am Knöchel anliegen und über Regenstiefel gehen. Schutzbleche, die für Regen und Schlamm ausgelegt sind oder bei erwachsenen Pendlerfahrrädern üblich sind, können auch bei Kinderfahrrädern eingesetzt werden. Fahrradreifen mit wasserabweisendem Profil können gegen trockene Straßenreifen ausgetauscht werden.

    Schnee- und Eisbedingungen erfordern Fahrrad-Schneereifen, die in Fahrradfachgeschäften und Online-Shops erhältlich sind. Ihr Kind wünscht sich auch eine gut sitzende Winterjacke und -hose. Kotflügel zum Fangen von Schnee und Schneeregen können auch dazu beitragen, dass Ihr Kind unter schwierigen Wetterbedingungen fährt.

    Wintermonate haben kürzeres Tageslicht. Wenn Ihr Kind bei Dämmerung oder Dunkelheit oder sogar bei Nebel oder Regen Fahrrad fährt, achten Sie darauf, dass die Räder Fahrradreflektoren, ein Licht an der Vorderseite und ein Licht am Fahrrad haben. In vielen Gemeinden ist gesetzlich vorgeschrieben, dass Fahrräder bei dunkleren Lichtverhältnissen an verschiedenen Stellen des Fahrrads beleuchtet werden müssen. Überprüfen Sie die örtlichen Fahrradgesetze, um sicherzustellen, dass das Fahrrad Ihres Kindes den Vorschriften entspricht, und fügen Sie weitere Lichter hinzu, wenn Sie der Meinung sind, dass dies sicherer ist.

    Sicherungspläne

    Es ist immer eine gute Idee, einen Backup-Plan für den Schulweg zu haben. Die Planung, mit dem Fahrrad zur Schule zu fahren, ist keine Ausnahme und kann sogar von einer doppelten Sicherung profitieren.

    Für den Fall, dass das Fahrrad Ihres Kindes mechanische Probleme hat, verloren geht oder gestohlen wird oder anderweitig repariert werden muss, ist es ideal, ein zweites brauchbares Fahrrad zur Verfügung zu haben. Fahrradzüge können zusammenarbeiten und haben möglicherweise ein Leihrad in der Gruppe, falls ein Kinderfahrrad nicht mehr funktionsfähig ist.

    Wenn das Fahrrad nicht ausfällt, kann durch ein Backup wie einen Schulbus oder ein Elternteil, das ein Kind mitnehmen oder von der Schule abholen kann, sichergestellt werden, dass Ihr Kind nicht gestrandet ist, wenn das Wetter oder die Straßenbedingungen es Ihrem Kind unmöglich machen, Fahrrad zu fahren.

    Spaß am Fahren

    Jegliche körperliche Aktivität kann manchmal schwierig oder langweilig werden. Immer auf der gleichen Strecke zu fahren, kann zu Langeweile führen, ohne dass Strategien hinzukommen, um den Fahrspaß zu erhalten.

    • Überlegen Sie sich Spiele, z. B. wie viele rote Autos auf dem Schulweg gesehen werden.
    • Fügen Sie auf der geplanten Route einen lustigen Stopp ein, z. B. einen Stopp auf einem Spielplatz, einen Imbiss, ein Zuhause bei Freunden, eine lokale Bibliothek oder ein Aktivitätszentrum in der Nachbarschaft.
    • Fordern Sie die gesamte Schule zur Teilnahme auf, indem Sie eine Herausforderung für den Schulweg koordinieren. Dies kann eine PTA- oder Schullauf-Aktion sein, bei der die Schüler protokollieren, wie viele Tage sie innerhalb einer festgelegten Zeit mit dem Fahrrad zur Schule fahren. Mit zunehmender Anzahl von Fahrradtagen an den Schultagen können sie Belohnungen und Anreize erhalten.

    Ein Wort von Verywell

    Wenn Sie nicht bereit sind, dass Ihr Kind den ganzen Weg von und zur Schule fährt, können Sie Wege finden, die Fahrten kurz oder nur einen Tag in der Woche zu halten, bis Sie wissen, dass es wirklich bereit ist, regelmäßig zur Schule zu fahren. Möglicherweise können Sie Ihr Kind und sein Fahrrad auf halbem Weg zur Schule fahren und dann die Fahrt zur Schule beenden lassen.

    $config[ads_kvadrat] not found
    Kategorie:
    Die 8 besten Geschenke für Großeltern von 2019
    Molare Schwangerschaft Ursachen, Symptome und Behandlung