Haupt aktives SpielDer Fetale Fibronektin-Test für Frühgeburten

Der Fetale Fibronektin-Test für Frühgeburten

aktives Spiel : Der Fetale Fibronektin-Test für Frühgeburten

Der Fetale Fibronektin-Test für Frühgeburten

Von Jaime Rochelle Herndon, MS, MPH Aktualisiert am 21. Juli 2019 Offenlegung des Produkts Medizinisch überprüft von Anita Sadaty, MD

Mehr in der Schwangerschaft

  • Schwangerschaftsvorsorge
    • Wochen und Trimester
    • Dein Körper
    • Dein Baby
    • Zwillinge oder mehr
    • Gesund bleiben
    • Komplikationen und Bedenken
    • Schwangerschaftsverlust
    • Vorbereiten für Baby
    • Arbeit und Lieferung
    Alle ansehen

    Wenn Sie schwanger sind, sprechen Ärzte und Hebammen häufig darüber, wie Sie sicherstellen können, dass Sie „voll schwanger“ werden. Die Schwangerschaft wird als 40 Wochen angesehen, und „voll schwanger“ bezieht sich auf die Geburt Ihres Kindes nach 37 Wochen. Frühgeburten werden vom American College of Geburtshelfer und Gynäkologen (ACOG) als Kontraktionen und Gebärmutterhalsveränderungen definiert, die vor der 37. Schwangerschaftswoche auftreten. Frühgeburten sind Geburten zwischen der 20. und der 37. Schwangerschaftswoche.

    Frühgeburt und Geburt geben Anlass zur Sorge, da die Gesundheitsrisiken für ein in dieser Zeit geborenes Baby zunehmen, eine vollständige fetale Entwicklung noch nicht stattgefunden hat und die Kindersterblichkeit ebenfalls zunimmt. Der fetale Fibronektintest ist ein Instrument, das Geburtshelfern und Hebammen bei der Beurteilung von Frühgeburten hilft.

    Was ist fötales Fibronektin? "> Tritt auf natürliche Weise bei vaginalem Ausfluss bis zur 22. Schwangerschaftswoche sowie gegen Ende der Schwangerschaft auf. Wenn das Protein zwischen der 22. und der 37. Schwangerschaftswoche nachgewiesen wird, kann dies Anlass zur Besorgnis geben.

    Was ist der Fetale Fibronektin-Test?

    Wenn Ihr Arzt oder Ihre Hebamme zwischen diesen Wochen vorzeitige Wehen befürchten, sollte sie möglicherweise einen fetalen Fibronektintest durchführen. Dies ist ein einfacher Test, der aus dem Abwischen von Gebärmutterhalssekreten und dem Senden der Probe an ein Labor besteht, um nach fötalem Fibronektin zu suchen.

    Obwohl es ein einfacher Test ist, wird er nicht für alle durchgeführt, da er bei Personen mit geringem Risiko für Frühgeburten im Allgemeinen nicht hilfreich ist. False Positives sind ziemlich häufig, was Ihre Erfahrung unnötig belasten kann. Der Test wird normalerweise bei Frauen angewendet, bei denen das Risiko einer Frühgeburt oder Geburt besteht, oder bei Frauen, bei denen Symptome einer Frühgeburt aufgetreten sind.

    Frauen könnten einem Risiko für vorzeitige Wehen oder Entbindungen ausgesetzt sein, wenn sie einen kurzen Muttermund haben, wenn zwischen den Schwangerschaften ein kurzer Zeitraum liegt, wenn die Frau mehrere Kinder trägt, wenn in der Vergangenheit eine Frühgeburt aufgetreten ist und bestimmte Lebensstilfaktoren wie Drogenmissbrauch vorliegen. Sprechen Sie mit Ihrem Arzt über Ihre Vorgeschichte und darüber, ob bei Ihnen ein Risiko für vorzeitige Wehen besteht, wenn Sie darüber besorgt sind.

    Wenn der Test positiv ausfällt, bedeutet dies, dass das Protein in Ihren Vaginalsekreten gefunden wurde und Sie einem Risiko für vorzeitige Wehen ausgesetzt sind. Möglicherweise möchte Ihr Arzt einen Vaginalultraschall durchführen, um die Länge Ihres Gebärmutterhalses zu messen, da die Länge des Gebärmutterhalses mit dem Risiko einer Frühgeburt korreliert. Sie könnte auch Vorsichtsmaßnahmen für eine Frühgeburt treffen. Dies kann die Gabe von Steroiden, um die Lunge Ihres Babys schneller reifen zu lassen, oder anderer Medikamente für den Fötus einschließen. Möglicherweise erhalten Sie auch Medikamente, um eventuelle Kontraktionen zu stoppen.

    Wenn der Test negativ ist, wurde kein fötales Fibronektin in den Sekreten gefunden. Wenn dies der Fall ist, ist das Risiko einer Frühgeburt in den zwei Wochen nach der Durchführung des Tests wahrscheinlich geringer, jedoch nicht unbedingt für den Rest Ihrer Schwangerschaft.

    Vorbereitung für den Fetal Fibronectin Test

    Da es zu Fehlalarmen kommt, ist es wichtig, vor dem Test einige Vorsichtsmaßnahmen zu treffen, um die Wahrscheinlichkeit von Fehlalarmen zu minimieren und sicherzustellen, dass Ihre Ergebnisse so genau wie möglich sind.

    Sie müssen sich per se nicht auf den Test vorbereiten, aber es gibt einige Dinge, die Sie vermeiden sollten:

    • 24 Stunden vor dem Test keinen Sex haben.
    • Vermeiden Sie vor dem Test mindestens 24 Stunden lang Lotionen oder Seifen sowie Duschen.
    • Wenn Sie Vaginalblutungen haben, informieren Sie Ihren Arzt, da dies die Ergebnisse beeinflussen kann.

    Warnzeichen vorzeitiger Wehen

    Wenn Sie Anzeichen oder Symptome vorzeitiger Wehen haben, rufen Sie sofort Ihren Arzt an, auch wenn für Sie kein Risiko für vorzeitige Wehen besteht. Es ist besser, auf Nummer sicher zu gehen, als sich zu entschuldigen, und Ihr Arzt geht es wahrscheinlich genauso. Hier sind einige Dinge zu beachten:

    • Anhaltende stumpfe Rückenschmerzen
    • Becken- oder Unterleibsdruck oder Straffung
    • Vaginale Blutungen oder Flecken
    • Bauchkrämpfe
    • Veränderungen oder eine Zunahme des vaginalen Ausflusses
    • Wässriger Ausfluss oder Wasserbruch

    Der fetale Fibronektintest ist zwar nicht perfekt, kann jedoch für Ihren Arzt hilfreich sein. Wenn Sie in der Vergangenheit vorzeitige Wehen oder Geburten hatten oder die Gefahr einer vorzeitigen Wehen besteht, sprechen Sie mit Ihrem Arzt darüber, ob ein Test auf fötales Fibronektin für Sie irgendwann hilfreich sein könnte.

    $config[ads_kvadrat] not found
    Kategorie:
    Kann jemand während eines Kaiserschnitts bei mir bleiben?
    So führen Sie ein erfolgreiches Familientreffen durch