Haupt Adoption & PflegeEine Illustration der Doppelzygosität

Eine Illustration der Doppelzygosität

Adoption & Pflege : Eine Illustration der Doppelzygosität

Eine Illustration der Doppelzygosität

Zwillinge bilden sich auf zwei verschiedene Arten

Von Pamela Prindle Fierro Aktualisiert am 23. Mai 2019 Von einem staatlich geprüften Arzt medizinisch überprüft

Mehr im Alter und in den Stadien

  • Vielfache
    • Über die Jahre
    • Babys
    • Kinder im Vorschulalter
    • Kleinkinder
    • Kinder im schulpflichtigen Alter
    • Tweens
    • Jugendliche
    • Junge Erwachsene
    Alle ansehen

    Twinning geschieht auf zwei verschiedene Arten. Bei der Klassifizierung von Zwillingen ist Zygosität ein wichtiger Begriff. Die Zygotie bestimmt, ob Zwillinge identisch (monozygot) oder brüderlich (dizygot oder multizygot) sind. Es ist der Schlüssel zum Verständnis, wie Zwillinge entstehen. Aber manchmal ist eine Visualisierung effektiver als eine schriftliche Erklärung.

    1

    Illustrating Twin Zygosity

    BSIP / UIG / Getty Images

    Diese Abbildung zeigt die Entstehung von Zwillingen und Zwillingsbrüdern. Es ist hilfreich, den Prozess, nach dem sich beide Arten von Zwillingen bilden, nebeneinander zu vergleichen.

    Die wesentlichen Elemente sind die unbefruchteten Eizellen und Spermien. Wenn ein Sperma ein Ei befruchtet, ist es eine Zygote oder befruchtete Eizelle. Die Chromosomen aus dem Zellkern von Ei und Sperma bilden einen neuen Zellkern und bilden so das einzigartige Erbgut der neuen Zygote.

    Die Zygote wird dann einer Zellteilung unterzogen, um einen Zellball zu bilden. Es implantiert sich in die Wand der Gebärmutter und bildet eine Plazenta und einen Chorion, von denen es während der Schwangerschaft genährt wird.

    Die linke Seite der Abbildung zeigt monozygote Zwillinge, die aus einem Ei und einem Sperma eine Zygote (befruchtete Eizelle) bilden. Die Zygote spaltet sich später und bildet zwei Zwillinge mit dem gleichen Erbgut.

    Die rechte Seite der Abbildung zeigt eine dizygote Zwillingsbildung, bei der jeweils zwei Eier von einem Sperma befruchtet werden und zwei Zygoten gebildet werden, die jeweils zu einem Zwilling heranreifen. Von Anfang an hat jeder sein eigenes Erbgut, dasselbe wie zwei Geschwister derselben Eltern.

    2

    Monozygotisches (identisches) Twinning

    BSIP / UIG / Getty Images

    Monozygote Zwillinge bilden sich aus einem einzigen befruchteten Ei, das sich spaltet. Auf dem Bild können Sie sehen, dass die einzelne Zygote aus einem Ei und einem Sperma besteht. Es teilt sich in zwei im Wesentlichen gleiche Teile und es bilden sich zwei Babys.

    Der Name ist selbsterklärend: Mono (eins), Zygote (befruchtetes Ei).

    Da sie aus der gleichen Kombination von Sperma und Ei stammen und daher mit dem gleichen Erbgut beginnen, sehen sie oft sehr ähnlich aus und können sich sogar genau ähneln. Daher sind sie gemeinhin als eineiige Zwillinge bekannt.

    Monozygote Zwillinge haben immer das gleiche Geschlecht (mit sehr seltenen Ausnahmen). Etwa ein Drittel aller Zwillinge sind monozygot. Niemand weiß wirklich, warum sich das Ei nach der Empfängnis spaltet. Daher bleibt der Ursprung der monozygoten Zwillinge rätselhaft.

    Beachten Sie, dass diese Abbildung monozygote Zwillinge in einem geteilten Chorion mit einer einzelnen Plazenta zeigt. Diese Situation wird als monochorionische Zwillinge beschrieben. Es bilden sich jedoch nicht alle monozygoten Zwillinge auf diese Weise. Einige monozygote Zwillinge entwickeln sich in getrennten Beuteln mit zwei Plazenten.

    Dies kann ein Hinweis darauf sein, wie früh sich die Zygote in Zwillinge aufspaltete. Das Teilen in den ersten drei Tagen kann dazu führen, dass jeder Zwilling seinen eigenen Sack und seine eigene Plazenta hat. Das Teilen nach diesem Punkt führt zum Teilen einer Plazenta.

    3

    Dizygotische (brüderliche) Partnerschaft

    BSIP / UIG / Getty Images

    In dieser Abbildung sehen Sie eine Darstellung einer dizygoten Partnerschaft. Dies ist allgemein als brüderliche Partnerschaft bekannt. Zwei Eier werden von zwei verschiedenen Spermien befruchtet. Zwei Zygoten bringen zwei Embryonen hervor, was zu zwei Babys führt.

    Der Name kommt von der Wurzel di (zwei) und Zygote (befruchtete Eizelle). Der Prozess wird auch als multizygotische Zwillingsbildung bezeichnet, wenn er Vielfache höherer Ordnung wie Triplets oder Quadruplets erzeugt.

    Dizygote Zwillinge unterscheiden sich von monozygoten Zwillingen dadurch, dass sie aus vollständig getrennten Zygoten stammen. Ihr genetischer Hintergrund ist der gleiche wie bei zwei Geschwistern. Sie entwickeln sich in getrennten Beuteln mit getrennten Plazenten.

    Die Mehrheit der Zwillinge, etwa zwei Drittel, ist schwindlig. Es können zwei Mädchen, zwei Jungen oder je eines sein.

    Kategorie:
    Überblick über die Hormone in der Muttermilch
    Anhaltendes Fieber bei Kindern